Verrechnungspreise (Transfer Pricing) bei verbundenen Unternehmen: Wie müssen grenzüberschreitende Intercompany-Abrechnungen aussehen, damit mein Unternehmen nicht Schiffbruch erleidet?

Unter diesem Motto stand eine von Steuerexperten RA Dr. Fischer-Zernin, Hanselaw und WP/StB Herrn Satz, Nordicrevision veranstaltete Podiumsdiskussion.

Um es vorweg zu nehmen, es war spannend, unterhaltsam und lehrreich. Eine gelungene Veranstaltung mit hoher Beteiligung des Auditoriums.

Podiumsdiskussion Verrechnungspreise

Die „10 Gebote der Verrechnungspreise“,

Die Transfer Pricing Anforderungen der Finanzbehörden in Deutschland und international verändern sich laufend. Der Aufwand für die Berechnung und den dokumentarischen Nachweis von Verrechnungspreisen steigt immer weiter und beschäftigt nicht nur Steuerabteilungen in Großunternehmen. Insbesondere exportorientierte Unternehmen und Mittelständler kämpfen mit den Tücken fiskalischer Begehrlichkeiten weltweit, so Dr. Fischer-Zernin.

Auf unterhaltsame Weise führte die Diskussion der beiden Steuerexperten die Teilnehmer durch den Dschungel von „Dos und Don’ts“ um sich die Steuerbehörden vom Leib zu halten. Damit das gelingt, haben die Referenten basierend auf ihrer langjährigen Praxis die „10 Gebote der Verrechnungspreise“ aufgestellt und diese Best Practices anschaulich erläutert.

Mit 10 Regeln wird alles gut?

Schön, wenn es so wäre, macht Wirtschaftsprüfer Torsten Satz den Teilnehmer schnell klar. Ziel der „10 Gebote der Verrechnungspreise“ ist es, beim Thema Transfer Pricing unternehmensweit rechtzeitig die richtigen Weichen zu stellen und sich gegenüber den Steuerbehörden vorzubereiten. So zu sagen Transfer Pricing Leitlinien, die dafür sorgen können, dass der CFO und die Unternehmensgruppe insgesamt besser schlafen, wie er es nannte. Dies wurde insbesondere in der Diskussion zwischen Dr. Fischer-Zernin und Herrn Satz deutlich, während sie an Beispielen aus ihrer jeweiligen Praxis unterschiedliche Fälle und deren Probleme mit ausländischen Steuerprüfern beleuchteten.

Was hat Transfer Pricing mit Dennso zu tun?

Dennso hat eine Transfer Pricing Software für die Kalkulation und Dokumentation von Verrechnungspreisen entwickelt, das Unternehmen die effiziente Planung und Optimierung von Intercompany Preisen und Leistungen ermöglicht. Welche Leistungen fallen wo an? welche Verrechnungslogik kann international einheitlich angewendet werden? welche Parameter sind anzuwenden?…. Diese und viele weitere Fragestellungen lassen sich mit dieser Transfer-Pricing Software simulieren, planen und unternehmensweit festlegen.

Mehr zu dieser Verrechnungspreis-Software lesen Sie in unserem Blog: Auf dem Abenteuerspielplatz der Betriebsprüfer.