Wie oft machen Sie sich Gedanken darüber, welche Produkte und Leistungen für Ihre Kunden in einigen Jahren von größerer Bedeutung sein könnten? Hier finden Sie einen konkreten Einblick in erfolgreiche Vorgehensweisen für Wachstumsstrategien.

Die Süddeutsche Zeitung titelte: „Vergessen Sie fliegende Autos und Magnet-Schwebebahnen: Das wichtigste Transportmittel der Zukunft ist der Aufzug.“ Kein Wunder: Im Jahr 2050 werden etwa zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Bis 2050 ziehen weitere 2,5 Milliarden Menschen in die Städte. Der Anteil der Städter wächst damit auf rund 68 Prozent, so eine aktuelle Studie der Vereinten Nationen. Das soll nur ein Beispiel für eine relevante Zukunftsvision sein. Ein weiteres Beispiel ist die Weiterentwicklung von Produkten und Services rund um die Gesundheitsindustrie, weil die gesamte Bevölkerung immer älter wird.

Was sind Ihre Wachstumsstrategien: Welchen Bedarf kann Ihr Unternehmen in Zukunft stillen?

Sogenannte Megatrends bewirken einen tiefgreifenden Wandel, der Unternehmen einerseits vor große Herausforderungen stellt und ihnen andererseits Chancen bietet. Doch nicht jede Modeerscheinung ist für ein Unternehmen relevant. Ein unabhängiger Check von Beratern, hilft den Entscheidern in Unternehmen, klar in die Zukunft zu blicken und Wachstumsstrategien zu entwickeln. Wie sehen Situationen in neuen Märkten im Detail aus? Hierfür entwickeln wir fundierte Marktanalysen, um einen Überblick über die konkreten Optionen zu haben.

Warum sollten sich Unternehmer mit solchen Trendprognosen immer wieder aufs Neue auseinandersetzen?

Um in Zukunft zu den Gewinnern zu zählen, muss man schneller als je zuvor Trends voraussehen, strategische Lösungen entwickeln und umsetzen. Eine Wachstumsstrategie ist für Unternehmen wichtig, um nachhaltigen Erfolg zu generieren.

Wie sieht der Weg zu einer Wachstumsstrategie aus?

Wir schauen gemeinsam mit den Unternehmen auf die vier soliden Eckpfeiler für die profitable Wachstumsstrategie eines Unternehmens. Diese sollen gewährleisten, dass die zukünftig investierten Ressourcen nicht experimenteller Natur sind und die geplanten Strategien auch funktionieren werden.

4-Eckfeiler-Wachstumsstrategien

Die Wachstumsstrategien 4 Eckpfeiler

Der erste Eckpfeiler: die Market Intelligenz

Am Anfang stehen die systematische Erhebung und Verarbeitung von Informationen über die externen Rahmenbedingungen eines Unternehmens. Wo und warum sollen neue Produkte angeboten werden. Was sind die Wachstumstreiber und Marktperspektiven. Dazu zählen im Einzelnen:

  • Die Marktentwicklung und Potentialanalyse: Welcher Wachstumsmarkt kann identifiziert werden und welche Wachstumsraten sind dort zu erwarten?
  • Die Marktforschung: Wer sind die zukünftigen Kunden, welches sind die Wettbewerber, wie sehen die Rahmenbedingungen aus. Welche Studien können hierfür herangezogen werden?
  • Die regionale Fokussierung: Welche geographischen Gebiete werden in den nächsten Jahren für die neuen Produkte oder Dienstleistungen von Interesse sein?
  • Die Positionierung: Ist das neue Angebot eher im Premium-Bereich oder im preiswerten Segment angesiedelt? Wie sehen die jeweiligen Stückzahlen aus. Wie verhalten sich Anspruch der Kunden und der potenzielle Preis zueinander? Welche besonderen Herausforderungen des Marktes wird der Anbieter nutzen, um die Differenzierungsstrategie zu entwickeln. Und: Lässt sich die angestrebte Positionierung realistisch erreichen?

Der zweite Eckpfeiler: Das zukünftige Portfolio des Unternehmens

Wie sieht das zukünftige Angebot aus? Dafür entwickeln wir eine Roadmap, in der im ersten Schritt bereits bestehenden Produkte auf die Zukunft angepasst werden können.

Im zweiten Schritt werden zukünftige Produkterweiterungen und/oder neue Produkte entwickelt.

Diese könnten sein:

  • Geographische Produktvarianten, die bestimmte Anpassungen (zum Beispiel vorgeschriebene Standards) an neue Länder aufweisen
  • Produktvarianten in anderen Größen oder mit neuen Differenzierungsmerkmalen
  • Innovative Designvarianten oder andere neue Features
  • Produkte in zusätzlichen Preissegmenten, beispielsweise Einstiegs-Modelle

Der dritte Eckpfeiler: Market Approach – so sieht der Vertriebsansatz aus

Wir analysieren die Marktsegmente der Zukunft, für die jeweiligen Ländermärkte. Welche Vertriebskanäle werden hier jeweils funktionieren? Dann wird geprüft, ob die Produkte über den stationären Fachhandel angeboten werden, im Direktvertrieb oder im Online-Fachhandel. Diese Kanäle können auch miteinander verknüpft sein und länder- und segmentspezifische Ausprägungen aufweisen.

Der vierte Eckpfeiler: Teams und Tools

Ein Organigramm zeigt, wer im Unternehmen wofür verantwortlich sein wird. Es wird evaluiert, mit welchen Werkzeugen die Mitarbeiter arbeiten werden.

Dann entwickeln wir gemeinsam mit dem Unternehmen die mögliche Organisationsstruktur. Wer übernimmt die Leitung der Gesamtkoordination, wer macht die strategische Planung und das Key Account Management. Die Funktionen für Admin, Marketing und Vertrieb, Service und Technik sowie Supply Chain werden aufgesetzt.

Zusammenfassung:

Für das Erschließen neuer Geschäftsfelder müssen alle wesentlichen Faktoren beachtet werde, von der Finanzplanung, über die Marktattraktivität und -fähigkeit. So wird die Marktpositionierung entwickelt, das Portfolio und der Vertriebsansatz. Wir liefern hierbei den Input zu der Teamaufstellung und Organisation.

Was wird Ihre Firma in einigen Jahren produzieren? Entertainmentangebote für Fahrstuhlfahrer? 3D-Drucker für medizinisches Fachpersonal oder Ärzte?

Wir möchten Sie ermutigen: Gestalten Sie die Zukunft für eine Wachstumsstrategie mit neuen Visionen und Denkweisen!