Die Digitalisierung macht auch nicht vor dem Pharma- und Apothekenmarkt halt. Der traditionelle Apothekenmarkt findet sich in einem sehr schnell wandelnden Markt wieder. Viele skizzieren einen Wandel oder gar eine Revolution der Medizin durch neue digitale Möglichkeiten für die Patienten. Angeführt werden meist zwei Belege: die rasant wachsende Zahl der Apps in den Stores sowie einzelne erfolg- oder zumindest aussichtsreiche Anwendungen. Weltweit lassen sich laut Statista über Android betriebene Systeme mehr als 1,3 Millionen Gesundheits-Apps herunterladen, Apple bringt es auf mehr als 1,2 Millionen solcher Apps, Windows kommt auf 245 Millionen.

Am 20.03. wurden nun zum 4ten mal die VISION.A Awards verliehen. In folgende Kategorien konnte man antreten: Kommunikation (Verbraucher/ Laien), Kommunikation (Apothekenteams / Healthcare-Professionals), Innovation (in Pharma- / Apothekenbranche), Apps & Co. (Verbraucher), Apps & Co (Apothekenteams). Jeweils die Gold-Gewinner in den Kategorien waren:

Kommunikation (Verbraucher/Laien):
Gold: HRA Pharma und HitchOn GmbH mit „Bedside Stories“

Kommunikation (Apothekenteams /Healtcare-Professionals)
Gold: Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V. mit der Apotheker ohne Grenzen Sommertour

Innovation:
Gold: MOIO GmbH mit moio. Das intelligente Pflegepflaster.

Apps & Co (Verbraucher/Laien):
Gold: Dr. med. Sebastian Horn mit “Der DST (Demenz Screening Test)”

Apps & Co (Apothekenteams)
Gold: LINDA AG und LePetitMax; Candoo-Media mit LINDA Interaktionsmanagement: Gemeinsam besser für mehr Arzneimitteltherapiesicherheit

Sehr gute Impulse, um die Gesundheitskompetenz der Verbraucher und die Effizienz der Apotheken im B2B-Sektor zu verbessern.

Allein die Antwort nach den dringend notwendigen digitalen Wachstumsimpulsen für die Vor-Ort-Apotheken bleibt aber sehr vage, wenn nicht gänzlich unbeantwortet.

Zum Beispiel „Research online, purchase offline“(ROPO). 21 % der Kunden werden in der Apotheke beraten und kaufen dann im Internet*. Wie kann ROPO weiter zugunsten der Apotheke verändert werden? Die Apotheken-Lieferung nach Hause, über eine Bringschuld hinaus, ist weiterhin ein wichtiger Wachstumsfaktor für die “analogen” Apotheken. Hier wird eine apothekeneigene zentrale Bestellplattform für Apothekenkunden seit einigen Jahren debattiert. Doch gibt es bisher nur vereinzelnde Aktionen, wie z. B. MVDA/Linda. Dabei sind all diese Vorhaben längst überholt worden. Die Antwort kommt derzeit vor allem aus der Schweiz. Die Zur Rose Group hat erst DocMorris und dann Mitte 2018 die Versandzentren von apo roth übernommen. Es stellt sich die Frage was passieren würde, wenn Amazon die Zur Rose Group übernimmt.

Immer mehr Pharmahersteller geben zudem ihre Zurückhaltung auf und kooperieren mit einer Vielzahl von Versandapotheken. Und wenn das Fremdbesitzverbot kippen sollte, werden Plattformunternehmen wie Amazon oder Otto den Pharmamarkt stürmen. Es bleibt also spannend.

Bei einem Blick auf die zahlreichen Einsendungen im Kampf um den VISION.A Award, haben wir unseren eigenen Gewinner der Herzen gekürt. Mit „Die Aponovela – Liebe ist gesund“ hat Marpinion ein neues Format auf den Markt gebracht, welches erstmalig pharmazeutische Schulungen im Serien-Unterhaltungsformat anbietet. Entwickelt von der Jäger Health Group, gibt es nun in 14-tägiger Frequenz Fortbildungen verpackt zwischen Liebe und Herzschmerz. Unsere Herzen hat diese Idee auf jeden Fall gewonnen!